DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Staatsschuldenkrise: Aber der Euro bleibt
Seite drucken 
  Staatsschuldenkrise: Aber der Euro bleibt, 07.07.11

1 Euro"Der Euro bleibt, aber es wird einen anderen Euro geben. Die Währungsunion wird eher zu einer Koalition der Willigen. Im Laufe der Zeit wird sich der Euro auf einen harten Kern reduzieren, vielleicht mit zehn oder zwölf Staaten. Das kann schon in den nächsten drei Jahren passieren. Die Währungsunion wird dadurch homogener. Eine politische Union wird es dann nicht mehr geben müssen, weil die Länder ökonomisch stärker konvergieren," sagt der britische Bankexperte David Marsh. --> FAZ - Ein Bundesstaat Europa ist unrealistisch - Ein Staatenbund Europa hat Zukunft.

30.06.11:ZDF-Chefredakteur Peter Frey spricht freimütig aus, was die politische, finanzwirtschaftliche und mediale Klasse mehrheitlich denkt: Weg mit den Verträgen von Maastricht und Lissabon. Weg mit den waigelschen Beschwichtigungen bei der Einführung des Euro, dass jedes Euroland eigenverantwortlich ist, also keine Beistandspflicht besteht. Jetzt scheint es viel einfacher, wenn nur noch die "unmündigen" Steuerbürger allein die Folgen finanzieller Unvernunft tragen müssen. Ein real-brutales Denken und Handeln mit chaotischen Folgen. Athen bietet einen Vorgeschmack auf zwangsläufig kommende und nicht beherrschbare Unruhen in vielen europäischen Hauptstädten. Verlierer: Europa. Gewinner: China. - O-Ton Frey: "...Was ist eigentlich so schlecht an einer Transferunion, wenn die Regeln klar sind, kontrolliert und durchgesetzt werden? Auch die Bundesrepublik wird vom Länderfinanzausgleich und dem Ziel einheitlicher Lebensverhältnisse zusammengehalten. Dazu muss Deutschland auch in Europa bereit sein..." Welch undurchdachte Fragestellung. Der faktisch gescheiterte Länderfinanzausgleich als Vorbild? Das Ende ist vorhersehbar: Wenn die Geldbörsen der Deutschen wahrnehmbar und deutlich schrumpfen, wird es zu spät sein für Korrekturen, der Prozess nicht mehr gestaltbar sein. Und die schmählichen Worte des aalglatten Josef Ackermann über seine bös blickende Marionette Angela Merkel werden im Nachhinein nur noch zynisch wirken. --> ZDF

zurück zu Infos & News

   

 
 
Widerworte - Gedanken über Deutschland Widerworte - Gedanken über Deutschland
Alice Weidel gehört zu den inzwischen selten gewordenen Politikern, die den Mut haben, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen; die offen und engagiert dafür kämpfen, dass eine freie, demokratische, sichere und geordnete Bundesrepublik in einer stark reformierten EU wiederhergestellt werden kann. In ihrem höchst lesenswerten Buch „Widerworte – Gedanken über Deutschland“ lehnt sie sich gegen die gesellschaftlichen und politischen Fehlentwicklungen auf... --> weiter


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?