SAMSTAG, 17. AUGUST 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
PIIGS-Staaten lehren uns das Fürchten - Vergeblicher Rettungsversuch 2.0
Seite drucken 
  PIIGS-Staaten lehren uns das Fürchten - Vergeblicher Rettungsversuch 2.0, 07.06.11
PleitegeierDas Kürzel PIIGS rückt immer mehr in den Mittelpunkt der Finanzwelt: Portugal gerät mit frischem Euro-Geld in die Schuldenspirale. Italien ist mit hohen Staatsschulden verstärkt im Gerede. Irlands Banken bringen ihren Staat immer mehr in existenzielle Gefahr. Über Griechenland muss man nichts mehr sagen. Und in Spanien kocht der Volkszorn auf. Bei 45 %iger Jugend-Arbeitslosigkeit dort könnten schlimmste Befürchtungen wahr werden. Da die politisch Verantwortlichen in Europa aber wirtschaftlich gebotene Schuldenschnitte fürchten wie der Teufel das Weihwasser, ist auch der Rettungsversuch 2.0 zum Scheitern verurteilt. So wird der Euro irgendwann in der "alternativlosen" Sackgasse landen. Schwacher Trost: Dem US-Dollar wird es nicht besser ergehen. --> Handelsblatt
zurück zu Infos & News

   

 
 
Bundessteuergesetzbuch
Paul Kirchhof, Verfassungs- und Steuerexperte ("Der Professor aus Heidelberg"), hat ein einfaches, gerechtes und komplettes Steuer-Reformwerk vorgelegt. Mit einem Expertenteam enststand in jahrelanger und mühevoller Kleinarbeit und mit realen Stresstests ein Reformvorschlag, der diesen Namen redlich verdient: Nur noch vier Steuerarten statt 30; einheitliche Steuersätze mit passenden Freibeträgen für geringe Einkommen, Wegfall von 534 Steuerprivilegien. Gewinner: Die vielen anständigen Steuerbürger. Verlierer: Die Steuertüftler und deren Helfer. Das Bundessteuer-Gesetzbuch ist im Verlag C.F. Müller erschienen, 1306 Seiten, 139,95 €.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?