MITTWOCH, 18. SEPTEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Griechenland wird umgeschuldet - Portugal kommt in den Club der gefallenen Engel - Deutschland gerät in eine Verfassungskrise
Seite drucken 
  Griechenland wird umgeschuldet - Portugal kommt in den Club der gefallenen Engel - Deutschland gerät in eine Verfassungskrise, 18.04.11

Foto: Knipsermann

18.04.11: Euro-Staaten retten?
Angela Merkel riskiert eine Verfassungskrise. Experten in Deutschland sehen einen Verfassungsbruch, sollte die Kanzlerin nicht das Okay des Bundestags für die Finanzspritzen einholen. --> Handelsblatt 

15.04.11: Griechenland bekommt seine Staatsfinanzen nicht in den Griff und muss für zweijährige Anleihen 18,3 % Zinsen zahlen, während die EU-Finanzminister über härtere Reformen oder eine Umschuldung debattieren. --> Handelsblatt 

08.04.11:Ist Belgien der nächste Kandidat?
Der Internationale Währungsfonds (IWF) macht sich Sorgen um Belgien. "Der hohe Schuldenstand, die Fälligkeiten der Staatsanleihen und die Abhängigkeit von ausländischem Kapital birgt hohe Kreditrisiken, wenn sich die Stimmung der Investoren verschlechtert", heißt in einem aktuellen Analysebericht des IWF, der der SZ vorliegt. --> SZ

07.04.11: Das hoch verschuldete Portugal gibt auf und beantragt Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsschirm-Fonds. Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker begrüßt Portugal im "Club der gefallenen Engel" und hält eine Summe von 75 Milliarden € für angemessen. --> WELT

Die Mär von der Euro-Rettung

Hilfsaktionen gefährden den Euro mehr als die Krisen in Griechenland, Portugal und Irland. Wer meint, die Überschuldungen könnten dem Euro nachhaltig schaden, verkennt ökonomische Grundregeln. Die EU-Rettungspakete sind der Bevölkerung falsch "verkauft" worden. Was den Euro wirklich in Gefahr bringen würde, ist ein Verstoß der EZB gegen ihren Stabilitätsauftrag. --> NZZ
 
 
07.04.11: In den Euro-Ländern bahnt sich eine drastische Kehrtwende im Umgang mit Griechenlands Staatsschulden an, weil die bisherigen Maßnahmen nicht verhindern, dass das Land weiter in die Krise rutscht. Wie die Financial Times Deutschland erfahren hat, wird hinter den Kulissen der Finanzministerien eine Umstrukturierung der griechischen Schulden "diskutiert". Regierungsvertreter einiger Euro-Länder zweifeln daran, dass Griechenland sich zukünftig wieder selbst an den Anleihemärkten finanzieren kann. --> FTD
zurück zu Infos & News

   

 
 
Europa braucht den Euro nicht Europa braucht den Euro nicht
Thilo Sarrazin plädiert in seinem Buch für eigenverantwortliche Euro-Staaten, die sich zukünftig streng an die Regeln des Maastricht-Vertrages halten müssen. Wer das nicht kann oder will, sollte aus dem Euro aussteigen und seine Hausaufgaben erledigen, statt einfach die Nachbarstaaten um Hilfe zu bitten: "Dies ist die einzige langfristige Chance für Europa: ein Kontinent der Nationalstaaten, der seine Kräfte dort bündelt, wo es zweckmäßig ist, und dort individuelle Flexibilität lässt, wo das einzelne Land dies wünscht."


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?