MITTWOCH, 19. JUNI 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Die Isländer flüchten vor den Schulden
Seite drucken 
  Die Isländer flüchten vor den Schulden, 07.03.10

Wir sind alle Isländer

Die Isländer haben in einer Volksabstimmung die Entschädigungszahlungen an Grossbritannien und die Niederlande wegen der Pleite der Internetbank Icesave mit überwältigender Mehrheit abgelehnt. Rund 93 % der Wähler votierten gegen das vom isländischen Parlament angenommene Entschädigungsgesetz. Mit knapp vier Milliarden Euro steht Island bei britischen und niederländischen Sparern in der Kreide. Nun ist das Geld eingefroren und wird vermutlich nie wieder auftauen. Nur noch 300.000 Menschen leben in Island. Sie sollen für den maßlosen Schuldenberg aufkommen. Wer kann, der flüchtet außer Landes. Jahr für Jahr verlassen um die 5.000 Menschen ihr Land. Vor allem junge Menschen suchen sich eine neue Heimat, z.B. in Kanada. Es scheint der einzige Weg zu sein, um der Schuldenpflicht, die der Staat zur Rettung der Banken und zu Lasten seiner Bürger übernommen hat, zu entkommen. Ein Musterbeispiel für zukünftige Fälle?
zurück zu Infos & News

   

 
 
Macht hoch die Tür - Das System Merkel Macht hoch die Tür - Das System Merkel
Markus Vahlefeld analysiert mit verstörender Klarheit den Irrsinn, in den die deutsche Politik ihre Bürger treibt. Im Mittelpunkt der Betrachtung: Eine Kanzlerin zwischen Beliebigkeit und Machtbesessenheit. Deutschland agiert mit einer Mischung aus Verblendung und Überheblichkeit. „Wenn moralischer Größenwahn auf politische Unfähigkeit trifft, kommt dabei deutsche Außenpolitik seit dem Jahr 2015 heraus.“ Vahlefeld urteilt scharf über Angela Merkels Wirken...:


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?