DIENSTAG, 15. OKTOBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Immobilienkrise: Das Schlimmste kommt noch
Seite drucken 
  Immobilienkrise: Das Schlimmste kommt noch, 07.10.09
Es ist schon erstaunlich, mit welcher Unbekümmertheit die Börsen-Indizes nach oben gepuscht werden, während die mit Immobilienrisiken überhäuften Banken klammheimlich versuchen, einen Milliardenfonds aufzubauen, um ihre anstehenden Verluste aus den schlecht besicherten Immobilienkrediten besser kaschieren zu können. Die angesehene Ratingagentur Fitch ist der Meinung, dass wir bei den Immobilienkrediten in den USA das Schlimmste noch nicht gesehen haben (so in der WELT). Und ein Blick nach Spanien zeigt, dass sich dort eine Immobilienkrise anbahnt, deren Ausmaße noch völlig unübersehbar sind. In Deutschland haben wir Krisen dieser Art bereits hinter uns. Für den Immobilienmarkt ist das tröstlich, für die deutschen Banken aber nicht. Denn sie haben sich gewaltige Risiken aufgehalst, wie die Deutsche Bank mit einem Quartalsrisiko von € 2,2 Mrd. beweist. Sie kann es verkraften. Ob das für alle gilt?
zurück zu Infos & News

   

 
 
Henryk M. Broder: Das ist ja irre! Henryk M. Broder: Das ist ja irre!
Henryk M. Broder sammelte 2016 in seinem deutschen Tagebuch "Entgleisungen, Fehlleistungen und Zumutungen". Wem es noch nicht klar war: Wir sind umzingelt vom Wahnsinn. Selbstüberschätzung und systematische Volksveräppelung bahnen sich unaufhaltsam ihren Weg.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?