DIENSTAG, 12. NOVEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Anleihen von General Motors (GM) und Ford auf Ramsch-Niveau
Seite drucken 
  Anleihen von General Motors (GM) und Ford auf Ramsch-Niveau, 28.04.08


Die Rating-Agentur Standard & Poor´s (S&P) hat die Bonität der weltweit zweit- und drittgrößten Schuldner von Unternehmensanleihen (Corporate Bonds) auf Junk-Bond-Niveau herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit von GM wurde mitsamt der Finanztochter GMAC auf BB, von Ford zusammen mit dem Finanzteil Ford Motor Credit auf BB+ abgesenkt. Für beide Autohersteller gilt ein negativer Ausblick. Ehemals gute Unternehmensanleihen mit so genanntem Investmentgrade mutieren zu risikoreichen Junk-Bonds. Für private Anleger heißt die Devise, bei nächster Gelegenheit auszusteigen. Spekulanten steigen jetzt ein.
Eingestiegen waren bereits spekulative Hedge-Fonds, die auf steigende Anleihenkurse und sinkende Aktienkurse bei GM und Ford gewettet hatten. Nun ist es genau andersherum gekommen. Die Deutsche Bank soll Zeitungsberichten zufolge ebenfalls zu den Verlierern gehören.

zurück zu Infos & News

   

 
 
Wir bezahlen mit der Freiheit
In unserer Bezahlwelt tobt ein Krieg gegen das Bargeld. Der Wirtschaftsexperte Norbert Häring beschreibt in seinem Buch "Schönes Neues Geld", wie eine Allianz aus großen Technologie- und Finanzkonzernen, reichen Stiftungen, Regierungen und Organisationen an einem umfassenden System der digitalen finanziellen Überwachung und Kontrolle baut. Dies geschieht weitgehend unter Umgehung demokratischer Mechanismen. Mit der Abschaffung des Bargelds und der vollständigen binären Identifizierung der Menschen in aller Welt geht deren natürliches, unabdingbares Recht auf personale Freiheit und auf Privatsphäre faktisch verloren...


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?