MONTAG, 17. FEBRUAR 2020
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Starker Euro stört den Aufschwung nicht
Seite drucken 
  Starker Euro stört den Aufschwung nicht, 18.12.04
Ein teurer Euro macht zwar einigen Exporteuren das Leben schwer, gleichzeitig profitieren die Importeure von günstigeren Einfuhren. So befürchtet denn auch Thomas Straubhaar, Präsident des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs (HWWA) keine negativen Auswirkungen auf den beginnenden Wirtschaftsaufschwung in Deutschland und Europa. Der wird vielmehr von der weltweiten Konjunkturerholung beeinflusst. Auch beim Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bereitet der gegenüber dem Dollar so starke Euro bisher kaum Sorge. Doch die Hausaufgaben sind damit nicht erledigt. "Nun kommt alles auf die Realisierung durchgreifender Reformen an", sagt der ZEW-Präsident Wolfgang Franz.
zurück zu Infos & News

   

 
 
Bundessteuergesetzbuch
Paul Kirchhof, Verfassungs- und Steuerexperte ("Der Professor aus Heidelberg"), hat ein einfaches, gerechtes und komplettes Steuer-Reformwerk vorgelegt. Mit einem Expertenteam enststand in jahrelanger und mühevoller Kleinarbeit und mit realen Stresstests ein Reformvorschlag, der diesen Namen redlich verdient: Nur noch vier Steuerarten statt 30; einheitliche Steuersätze mit passenden Freibeträgen für geringe Einkommen, Wegfall von 534 Steuerprivilegien. Gewinner: Die vielen anständigen Steuerbürger. Verlierer: Die Steuertüftler und deren Helfer. Das Bundessteuer-Gesetzbuch ist im Verlag C.F. Müller erschienen, 1306 Seiten, 139,95 €.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?