DONNERSTAG, 23. MAI 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Spekulationssteuer jetzt ohne Fristen?
Seite drucken 
  Spekulationssteuer jetzt ohne Fristen?, 21.11.02

Aktionismus prägt die derzeit orientierungslose Fiskal-Politik. Zunächst sollten die Spekulationsfristen gänzlich abgeschafft werden, dann war von 5 Jahren bei Aktien und Fonds die Rede. Bei den Immobilien sollte die 10-Jahresfrist beibehalten werden. Und seit Sonntag Abend sind die Fristen wieder vom Tisch. Statt dessen soll jetzt generell eine 15%ige Spekulationssteuer eingeführt werden, die als sogenannte Abgeltungssteuer oder Pauschalsteuer bezeichnet wird. Ursprünglich war die Abgeltungssteuer mal von einigen Bankenverbänden propagiert worden, um das Bankgeheimnis zu erhalten. Doch davon kann heute ohnehin keine Rede mehr sein. So ist der Gedanke nicht weit, statt des 15 %-Satzes aus "Gerechtigkeitsgründen" den persönlichen Steuersatz bei der Veranlagung zum Tragen zu bringen. Da wird operative Hektik mit geistigen Winkelzügen kombiniert und "jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben". Und die zweifellos riesigen Haushaltslöcher sind ein idealer Vorwand, um lang gehegte parteipolitische Zielvorstellungen umzusetzen. Wir durchleben harte Zeiten. Doch am Ende der Fahnenstange sind wir noch längst nicht angekommen.

zurück zu Infos & News

   

 
 
Die geheime Migrationsagenda
Es gibt einen von langer Hand gesteuerten Migrationsplan, behauptet Friederike Beck in ihrem im August 2016 erschienen Buch „Die geheime Migrationsagenda“. Europa soll ein Migrations- und Einwanderungskontinent werden. Nationale Grenzen und Kompetenzen sollen komplett verschwinden, zu Gunsten supranationaler Macht. Akribisch und höchst informativ, bisweilen etwas kantig, fügt die Autorin Beleg an Beleg, um die zumeist im Dunkeln zusammenwirkenden weltweiten Netzwerke offen zu legen. Name für Name führt sie Antreiber und ideologische Wegbereiter auf, die unter dem Deckmantel der Humanität und Nächstenliebe die Strippen ziehen und eine milliardenschwere Migrationslobby betreiben. Mit dem Argument der Demografie, wonach die Bevölkerung in Europa schrumpft, und mit dem fragwürdigen Hinweis auf unentbehrliches Wachstum soll die massive Zuwanderung in die EU-Staaten angereizt und zugleich den heimischen Bürgern verständlich gemacht werden, damit neue Arbeitsmärkte (mit Niedriglohncharakter) entstehen können.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?