DONNERSTAG, 4. JUNI 2020
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Scheubli denkt laut: EU - Die Schuldenunion wird der Hebel zur Einheit.
Seite drucken 
  Scheubli denkt laut: EU - Die Schuldenunion wird der Hebel zur Einheit., 27.05.15

Von:
Lupo Scheubli

Kommentar: Das G7-Treffen in Bayern wird die politische Einheit der EU mit US-Druck und über neue Staatsschulden erheblich vorantreiben. So paradox es klingen mag, wir werden die Schulden weiter in neue Höhen treiben und anschließend die Haftung dafür auf die ganze EU verteilen, weil sonst einzelne Staaten insolvent würden und die EU nicht mehr erhalten bliebe. Mit diesem Totschlagsargument werden wir die Griechen permanent mit frischem Geld über Wasser halten und sodann die Sparzwänge in Spanien, Portugal, Italien und Frankreich so weit auflockern, dass die Regierungen dort nicht in Gefahr geraten. Und in Deutschland? Tja, uns liegt ja das Sparen im Blut. Und kombiniert mit der Angst vor einem Auseinanderbrechen der EU hat Angela Merkel bei unseren Bürgern sicher ein leichtes Spiel bei der Überzeugungsarbeit. Denn eins ist klar, sollten die Deutschen nicht mehr bereit sein zu zahlen und die Große Koalition nicht an den Machthebeln bleiben, vielleicht die Briten sogar noch aussteigen und die Russen Front machen, dann ständen uns Umbrüche bevor, die zu meistern uns alle überfordern dürfte. Da zahlen wir doch lieber ordentlich in die EU-Kassen und denken nicht an übermorgen, oder?

zurück zu den Kommentaren

   

 
 
Beuteland
Das Ökonomische ist immer auch politisch, weil Macht, Geld und Moral zusammen spielen. Bruno Bandulet, der einst über Adenauers Außenpolitik promovierte, zeichnet in seinem neuen Buch eindrucksvoll und ungewohnt eine Epoche deutscher Geschichte nach: Von der "Stunde Null" 1945 über die bis 1990 mühsam erkämpfte Selbstbestimmung und die mit der Einführung des Euro wieder verloren gegangene Souveränität Deutschlands. Wer die Finanz- und Zuwanderungskrise in Europa besser verstehen und einordnen will, sollte sich diese im Juli 2016 erschienene aufrüttelnde Abhandlung nicht entgehen lassen. Doch Vorsicht: Als Leser braucht man dafür starke Nerven und intakte Halsschlagadern.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?