SONNTAG, 17. NOVEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
EU-Finanzen 2007-2013
Seite drucken 
  EU-Finanzen 2007-2013, 26.04.06

Von:
D. Eurone

Kommentar: Das Beste am EU-Kompromiss: Angela Merkel hat Deutschlands Image in Europa erheblich verbessert. Das wars. Denn: Deutschland wird bis 2013 wesentlich mehr in die gemeinsame EU-Kasse zahlen als heute. Wir bleiben noch auf Jahre mit Abstand größter Nettozahler. Woche für Woche überweist Deutschland mehr als 400 Millionen Euro nach Brüssel. Der EU-Etat von 2007 bis 2013 beträgt sage und schreibe 862 Milliarden Euro. Davon werden rund 75% für Agrar- und Struktursubventionen ausgegeben. Es bleibt also alles beim Alten: Die Menschen in den EU-Ländern - vor allem die Deutschen - müssen erarbeiten, was die Politiker mit großer Hand an andere Stellen verteilen. Das ist kontraproduktiv und demotivierend. Seit langem wissen wir, dass Subventionen zu großen Fehlentwicklungen führen und praktisch herausgeworfenes Geld sind. So kann Europa keine Zukunft haben. Machen wir uns rechtzeitig stark für eine Volksabstimmung über die EU-Verfassung, die demokratisch legitimiert werden muss, und die bald wieder auf die Tagesordnung der Politik kommt.

zurück zu den Kommentaren

   

 
 
Der Euro: Eine Geschichte des gebrochenen Wortes



 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?