DIENSTAG, 22. JANUAR 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Lebensversicherungen müssen Berechnungen offenlegen
Seite drucken 
  Lebensversicherungen müssen Berechnungen offenlegen, 26.04.06

Von:
Einwurf von PFS24

Kommentar: Die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts im Urteil vom 26.07.2005 sind eindeutig: Der Gesetzgeber muss die Versicherungsbranche bis Ende 2007 verpfichten, die Grundlagen und Ergebnisse ihrer Berechnungen zu den Überschussbeteiligungen offenzulegen. Mangels detaillierter Vorgaben ist aber aus Sicht der Versicherten zu befürchten, dass ein wirksamer Druck auf die Versicherungswirtschaft ausbleibt. Folglich sollten sich die Versicherten keinen übertriebenen Hoffnungen hingeben. Die entspannten Reaktionen bei den Versicherungsverbänden sind ein erster deutlicher Hinweis darauf, dass über gute Lobbyarbeit alles im Vorwege des neuen Gesetzes unternommen wird, um ohne Schaden davonzukommen. Für die Versicherten wird also nicht viel dabei herauskommen. Was nun? Anleger sollten Versicherungsgesellschaften als Partner für den Vermögensaufbau und die Altersvorsorge streng meiden. Reine Versicherungen -soweit nötig- ja, aber für die Geldanlage gibt es bessere und fairere Geschäftspartner.

zurück zu den Kommentaren

   

 
 
Europa braucht den Euro nicht Europa braucht den Euro nicht
Thilo Sarrazin plädiert in seinem Buch für eigenverantwortliche Euro-Staaten, die sich zukünftig streng an die Regeln des Maastricht-Vertrages halten müssen. Wer das nicht kann oder will, sollte aus dem Euro aussteigen und seine Hausaufgaben erledigen, statt einfach die Nachbarstaaten um Hilfe zu bitten: "Dies ist die einzige langfristige Chance für Europa: ein Kontinent der Nationalstaaten, der seine Kräfte dort bündelt, wo es zweckmäßig ist, und dort individuelle Flexibilität lässt, wo das einzelne Land dies wünscht."


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?