DIENSTAG, 12. NOVEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Gehören Aktien noch ins Portfolio? --> Vola-Stripping
Seite drucken 
 

Gehören Aktien noch ins Portfolio? --> Vola-Stripping, 26.08.11

Von:
Anleger

Frage:
Knapp 100.000 Euro habe ich über Jahre hinweg in Aktien investiert. Erfolgreich war ich nicht. Nach den jüngsten Kursverlusten ist die Bilanz traurig: Der Kurswert des Aktiendepots liegt nur noch bei 72.000 Euro. Besonders ärgere ich mich über die großen täglichen Kursschwankungen. Ruhig schlafen kann ich bei den täglichen Krisenberichten nicht. Am liebsten würde ich sämtliche Aktien verkaufen und in Gold investieren. Das hätte ich schon vor Jahren tun sollen. Was meinen Sie?

Antwort:

Einen genauen Rat kann ich Ihnen nur bei Kenntnis Ihrer gesamten finanziellen Situation geben. Generell: Die Kursschwankungen (Volatilitäten, kurz: Vola) an den Aktienmärkten sind nichts für schwache Gemüter. Kleinanleger sind auf den Aktienmärkten fehl am Platz. Sie können gegen die Platzhirsche nur verlieren, die mit "Vola-Stripping" Kursschwankungen in jeder Marktphase für sich ausnutzen. Das Dumme für viele Kleinanleger ist, dass sie oftmals über Fondsverträge indirekt zu den Verlierern des "Vola-Strippings" gehören, ohne es zu merken.

zurück zur Fragen & Antworten

   

 
 
Der Euro: Eine Geschichte des gebrochenen Wortes



 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?