DIENSTAG, 19. NOVEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Abgeltungssteuer: Wie soll ich vorgehen?
Seite drucken 
 

Abgeltungssteuer: Wie soll ich vorgehen?, 03.08.08

Von:
D. Geldermann

Frage:
In der Presse lese ich viel darüber, wie man die ab Januar nächsten Jahres geltende Abgeltungssteuer am besten vermeiden kann. Ich traue den Tipps nicht über den Weg. Was raten Sie mir?

Antwort:

Ihr Misstrauen ist berechtigt. Die Steuer sollte bei der Anlageentscheidung nicht die erste Rolle spielen. Zunächst geht es darum, die nach Ihren Vorstellungen richtige Anlageform zu finden. Hierbei stehen die Aspekte der Rentabilität, der Liquidität und der Sicherheit im Vordergrund. Erst dann mögen steuerliche Faktoren Einfluss nehmen auf Ihre Entscheidung. Für Privatanleger erinnert der Versuch, Steuern sparen zu wollen, oft an die Geschichte vom Hasen und dem Igel. Im Zweifel zahlen Sie besser 25 % Abgeltungssteuer, als sich in unnötige unrentable Anlagen zu begeben. Wenn 75 % Ihrer Kapitaleinkünfte bei Ihnen verbleiben, ist das doch nicht schlecht. Wie würden wir uns freuen, wenn das bei unseren Arbeitseinkommen auch so wäre.

zurück zur Fragen & Antworten

   

 
 
Wir bezahlen mit der Freiheit
In unserer Bezahlwelt tobt ein Krieg gegen das Bargeld. Der Wirtschaftsexperte Norbert Häring beschreibt in seinem Buch "Schönes Neues Geld", wie eine Allianz aus großen Technologie- und Finanzkonzernen, reichen Stiftungen, Regierungen und Organisationen an einem umfassenden System der digitalen finanziellen Überwachung und Kontrolle baut. Dies geschieht weitgehend unter Umgehung demokratischer Mechanismen. Mit der Abschaffung des Bargelds und der vollständigen binären Identifizierung der Menschen in aller Welt geht deren natürliches, unabdingbares Recht auf personale Freiheit und auf Privatsphäre faktisch verloren...


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?