MITTWOCH, 18. SEPTEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Pfandbriefe
Seite drucken 
 

Pfandbriefe, 27.04.08

Von:
Melchior

Frage:
Ich besitze Pfandbriefe der Allgemeinen Hypothekenbank Rheinboden AG (AHBR). Heute lese ich, dass die Bank möglicherweise liquidiert wird, weil sie sich total verspekuliert hat und in einer Zinsschieflage befindet. Außerdem soll sie hohe Kreditrisiken haben. Sind meine Pfandbriefe noch sicher? Was soll ich tun?

Antwort:

Die Pfandbriefe sind sicher. Das bestätigt auch die Rating-Agentur Standard & Poor´s. Sie hat die Ratings der AHBR zwar herabgesetzt, aber die Pfandbriefe auf der Bestnote AAA belassen. Grund ist, dass die Pfandbriefe auch bei einer Abwicklung der Bank ihren Wert behalten. Sie sind besonders gesichert durch den so genannten Deckungsstock, in dem sich sichere Grundpfandrechte an vielen Grundstücken befinden. Diese besondere Vermögensmasse ist unabhängig vom Schicksal der Bank und wird durch staatlich bestellte Treuhänder besonders bewacht. Praktisch kann es passieren, dass im Falle der Liquidation der AHBR (es wäre die erste Pleite einer Hypothekenbank seit 1900) eine andere Pfandbriefbank diese Vermögensmasse übernimmt und verlustfrei für die Anleger abwickelt. Niemand, weder die Banken noch die Bankenaufsicht BaFin, wird es sich leisten können, den guten Ruf der Pfandbriefe aufs Spiel zu setzen. Sie können also beruhigt sein und die Pfandbriefe behalten. 

zurück zur Fragen & Antworten

   

 
 
Der Euro: Eine Geschichte des gebrochenen Wortes



 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?