DIENSTAG, 15. OKTOBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Fondssparplan für die Altersvorsorge?
Seite drucken 
 

Fondssparplan für die Altersvorsorge?, 27.04.08

Von:
I. Will

Frage:
Mir wurde ein neuartiger Fondssparplan angeboten: Der DWS Zukunftsplan System. Der Sparplan hat eine feste Laufzeit von 15 Jahren. Es gibt keinen Ausgabeaufschlag. Was halten Sie davon?

Antwort:

Von diesen neuen Fondssparplänen als Altersvorsorge rate ich ab. Dass es keinen Ausgabe-Aufschlag gibt, hat nichts zu bedeuten. Im Gegenteil: Im ersten Vertragsjahr werden von Ihren Sparbeiträgen sage und schreibe 33 Prozent für Provisionen an den Vermittler und für andere Vertriebskosten abgezweigt, ähnlich wie bei den Lebens- und Rentenversicherungen. Das heißt, von einer monatlichen Sparrate mit beispielsweise 100 Euro gelangen nur 67 Euro auf Ihr Konto. Hinzu kommt, dass Sie viel Geld verlieren, wenn Sie vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen müssen, so wie beim Rückkaufswert einer Versicherung. Unabhängig davon ist auch die Wertentwicklung nicht frei von Verlustrisiken. Also Finger weg und Kosten sparen. Lesen Sie mehr dazu im Report-Artikel "Fonds wollen mehr Provisionen zahlen".  Report-Artikel

zurück zur Fragen & Antworten

   

 
 
Bundessteuergesetzbuch
Paul Kirchhof, Verfassungs- und Steuerexperte ("Der Professor aus Heidelberg"), hat ein einfaches, gerechtes und komplettes Steuer-Reformwerk vorgelegt. Mit einem Expertenteam enststand in jahrelanger und mühevoller Kleinarbeit und mit realen Stresstests ein Reformvorschlag, der diesen Namen redlich verdient: Nur noch vier Steuerarten statt 30; einheitliche Steuersätze mit passenden Freibeträgen für geringe Einkommen, Wegfall von 534 Steuerprivilegien. Gewinner: Die vielen anständigen Steuerbürger. Verlierer: Die Steuertüftler und deren Helfer. Das Bundessteuer-Gesetzbuch ist im Verlag C.F. Müller erschienen, 1306 Seiten, 139,95 €.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?