MITTWOCH, 21. NOVEMBER 2018
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Suchergebnis
Seite drucken 
 

Sie haben nach "" gesucht und 812 Treffer erhalten:

 Nr. 126  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  30.03.12 kostenlos
"Schäuble macht weiter wie bisher: Mit neuen Schulden"

Textauszug:"Ausgeglichene Staatshaushalte als Problemlösung der Staats- schuldenkrise? Fehlanzeige! Auch vermeintlich seriöse Euro-Länder wie Deutschland steuern weiter in die Sackgasse. Jens Weidmann, Chef der Bundesbank, kritisiert mit scharfen Worten."

 Nr. 127  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  223 Wörter  09.03.12 kostenlos
"Die Inflationsmaschine kommt auf Touren"

Textauszug:"Die Preisspirale setzt sich in Gang. Benzin-, Diesel- und Heizölpreise schießen durch die Decke. Die Turbolader Mehrwertsteuer und Mineralölsteuer kommen kräftig auf Touren und sorgen bei Wolfgang Schäuble und seinen Kollegen in den Euroländern für ein breites Lächeln. Die Steuerquellen sprudeln so von selbst, ganz ohne gesetzliches Zutun und ohne unangenehme parlamentarische Debatten. Sudoku-Zeit. "

 Nr. 128  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  02.03.12 kostenlos
"Euroland wirklich konsolidieren"

Textauszug:"Die Regierungungen in den Euroländern haben unser Vertrauen komplett verspielt. Wir können die verantwortlichen Politiker erst dann wieder ernst nehmen, wenn sie ausgeglichene Staatshaushalte verwirklicht haben. Fiskal-Pakte und "Schuldenbremsen" sind nur hohle Versprechen und ohne Wert, wie die x-fach gebrochenen Verträge von Maastricht und Lissabon beweisen."

 Nr. 129  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  01.03.12 kostenlos
"Euroland: Bundesbankpräsident Jens Weidmann schlägt Alarm"

Textauszug:"Bundesbankpräsident Jens Weidmann warnt den Präsidenten der EZB Mario Draghi vor den wachsenden Risiken im Eurosystem. Sollten die Forderungen von 800 Milliarden Euro gegenüber den finanzschwachen Notenbanken in Euroland ausfallen, könnten die Notenbanken des Eurosystems die Verluste nicht tragen und die Eurostaaten würden darauf sitzen bleiben."

 Nr. 130  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  17.02.12 kostenlos
"EZB bleibt vom Griechen-Debakel weitgehend verschont"

Textauszug:"Die Notenbanken des Eurosystems haben griechische Staatsanleihen in Höhe von 43 Milliarden Euro zum "fortgeführten Anschaffungswert" im Bestand. Die Papiere sollen mit neuen Wertpapierkennnummern ausgestattet und so vom Schuldenschnitt ausgenommen werden. Private Gläubiger sind entsetzt."


Weitere Seiten <<  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | >>


   

 
 
Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung
"Noch nie stand Deutschland so einsam da wie unter Angela Merkel", schreibt Markus Vahlefeld in seinem im Mai 2017 erschienenen Essay. Die deutschen Leitmedien aber stehen an ihrer Seite und erklären zu Demokratiefeinden, die nicht dem "humanitären Imperativ" der Bundeskanzlerin folgen. Diese moralische Hochnäsigkeit bestimmt das neue deutsche Selbstwertgefühl, gepaart mit Heuchelei und Hybris. Deutschland sieht sich als das letzte aufrechte Land dieses Erdenrunds und isoliert sich zusehends von den nachbarlichen und westlichen Staaten. "Es gibt einige gute und sehr gute Texte über die geistig-moralische Wende, die von der Kanzlerin zum politischen Programm erhoben wurde. Dieser hier - ich meine das Buch von Markus Vahlefeld - ist der beste", schreibt Henryk M. Broder im Vorwort. So ist es.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?