DONNERSTAG, 19. SEPTEMBER 2019
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Suchergebnis
Seite drucken 
 

Sie haben nach "" gesucht und 813 Treffer erhalten:

 Nr. 61  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  11.03.15 kostenlos
"Unsere tiefe Krise: Das politische Personal kann es nicht."

Textauszug:"Das politische Personal hat uns in den letzten zwei Jahrzehnten in einen Irrgarten getrieben, aus dem es kaum noch ein Entrinnen gibt. Die unterschiedlichen nationalen Interessen werden derzeit von so schwachen Figuren verfolgt, dass ein friedliches Gleichgewicht untereinander kaum noch abgesichert werden kann. Ein probates Mittel zum Erhalt ausbalancierter Kräfte war schon immer: Wirtschaftliche Stabilität und solide Staatsfinanzen. Aber genau daran hapert es mal wieder. Die aktuellen Übeltäter, allen voran: Obama, Putin, Merkel, Schäuble, Hollande, Juncker, Draghi. Wo sind die Problemlöser?"

 Nr. 62  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  06.03.15 kostenlos
"Scheubli denkt laut: TTIP - Wir sind Politik-Wäscher"

Textauszug:"Haben Sie schon mal etwas von Politikwäsche gehört? Der Begriff kommt aus dem Englischen: Policy Laundering heißt es in den USA. Noch nie gehört? Das läuft so ähnlich wie bei der Geldwäsche. Erst schwarz, dann grau, und wenn es weiß ist: wieder präsentabel. Alle politischen Maßnahmen, die nie so durch den Bundestag gehen würden, verpacken wir via Brüssel in internationale Verträge, die dann verbindlich gelten und nur noch im deutschen Parlament abgenickt werden können. So läuft es auch beim Handelsvertrag mit den USA, dem TTIP: Eine globalisierte Konzernelite tagt mit unseren EU-Vertretern hinter verschlossenen Türen, die vom EU-Präsidenten Jean-Claude Juncker streng bewacht werden. Und noch ehe der Gabriel in Berlin reagieren will, steht der Vertrag. Dann darf er dem Volk nur noch erklären, warum das Handelsabkommen für die deutschen Konsumenten von Vorteil ist. Natürlich nicht, ohne vorher die Medien mit ins Boot zu nehmen, damit die Bürger die Kröte als Delikatesse schlucken. Grübeln Sie doch mal, warum vom Gabriel momentan nichts kommt."

 Nr. 63  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  02.03.15 kostenlos
"Ungleiche Euro-Länder, grenzenlose Staatsschulden, rücksichtslose Banken und Fonds, eigenmächtige EZB und ESM, unkontrollierte Troika."

Textauszug:"Wir haben uns in einen kolossalen Schlamassel hinein manövriert, weil wir es nicht geschafft haben, eine komplizierte Maschinerie zu beherrschen, deren Mechanismus wir nicht verstehen."

 Nr. 64  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  01.03.15 kostenlos
"TTIP: Handelsvertrag mit den USA - EU-Kommision lehnt Einsicht in die Dokumente ab "

Textauszug:"Jeder Vorschlag für eine Regulierung des Handels sollte immer mit großer Vorsicht angehört und niemals angenommen werden, bevor er lange und sorgfältig untersucht worden ist. Und zwar nicht nur mit größter Genauigkeit, sondern auch mit größtem Misstrauen. Er kommt von einer Gruppe von Menschen, deren Interesse niemals dasselbe ist wie das der Allgemeinheit. Von Menschen, die zumeist ein Interesse daran haben, die Allgemeinheit zu täuschen und sogar zu unterdrücken, und die sie auch schon bei vielen Gelegenheiten getäuscht und unterdrückt haben."

 Nr. 65  0% RTF Rich Text Format Click&Buy  0 Wörter  27.02.15 kostenlos
"Griechen über Wasser halten - Zeit kaufen: Der Euro-Wahn überfordert die Verantwortlichen "

Textauszug:"Mit dem Euro haben wir uns völlig überfordert. Nur die politisch Verantwortlichen wollen es sich nicht eingestehen. In den Köpfen der Regierenden ist kein Platz für Selbstkritik und Irrtum. Unerträglich aber dieses Schmierentheater, das uns vorgaukeln soll, mit den namentlichen Bundestagsmehrheiten wären Lösungen in Sicht. Zeit ist Geld, Zeit kaufen kostet Geld. Das ständige Verschieben auf die lange Bank mit immer neuen Schulden kann nur in einem Crash enden. Zu schwerwiegend sind die politischen Entscheidungen gegen jeglichen wirtschaftlichen Grundverstand."


Weitere Seiten <<  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | >>


   

 
 
Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung
"Noch nie stand Deutschland so einsam da wie unter Angela Merkel", schreibt Markus Vahlefeld in seinem im Mai 2017 erschienenen Essay. Die deutschen Leitmedien aber stehen an ihrer Seite und erklären zu Demokratiefeinden, die nicht dem "humanitären Imperativ" der Bundeskanzlerin folgen. Diese moralische Hochnäsigkeit bestimmt das neue deutsche Selbstwertgefühl, gepaart mit Heuchelei und Hybris. Deutschland sieht sich als das letzte aufrechte Land dieses Erdenrunds und isoliert sich zusehends von den nachbarlichen und westlichen Staaten. "Es gibt einige gute und sehr gute Texte über die geistig-moralische Wende, die von der Kanzlerin zum politischen Programm erhoben wurde. Dieser hier - ich meine das Buch von Markus Vahlefeld - ist der beste", schreibt Henryk M. Broder im Vorwort. So ist es.


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?